Sonntag, 10. November 2019 um 10:30 Uhr im Café Strux, Moltkestraße 1a Offenburg

Literaturfrühstück im Café Strux mit dem Team der Buchhandlung Akzente

Zum achten Mal veranstaltet das Team der Offenburger Buchhandlung Akzente sein literarisches Frühstück.

Am Sonntag, den 10. Novenber 2019 laden wir ganz herzlich zu unserem literarischen Frühstück in das Café Strux in Offenburg in der Moltkestrasse 1 ein.

Einlass ist um 10 Uhr, beginnen werden wir um 10.30 Uhr.

Auch dieses Jahr haben wir wieder einen Gast aus der Literaturszene. Dr. Stefan Woltersdorff (LiteraTours) bietet seit vielen Jahren kompetent und mit großem Fachwissen seine literarischen Spaziergänge an.

Darüber hinaus freuen sich Christa Peiseler, Gordana Paripovic und Simone Tschisgale darauf, Ihnen ihrerseits belletristische Neuentdeckungen und Lieblingsbücher vorzustellen.

Das Team des Café Strux bietet begleitend zur geistigen Nahrung ein ausgiebiges und leckeres Frühstücksbuffet für Sie auf. Vor der Veranstaltung und während der Pause können Sie sich hier mit allem versorgen, was das Frühstücksherz begehrt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung in der Buchhandlung Akzente

Die Daten
auf einen Blick

Literaturfrühstück im Café Strux

Sonntag, 10.11.2019 um 10:30 Uhr
Einlass ab 10:00 Uhr
Café Strux

Weitere Veranstaltungen

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

BUCHHANDLUNG AKZENTE

Metzgerstraße 17
77652 Offenburg

Öffnungszeiten

Mo. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr
Sa. 9.00 - 14.00 Uhr

KONTAKT

Telefon: 07 81 970 81 55
E-Mail: akzentebuch@web.de

Der Literaturkurier

Über lange Zeit haben wir jeden Mittwoch unseren Literatur-Newsletter mit Büchertipps und -besprechungen sowie aktuellen Hinweisen zu unseren Veranstaltungen versandt. Leider können wir diesen Service nicht länger anbieten.

Alles hat seine Zeit...

Unser Literaturkurier basierte auf einem Services des Deutschlandfunks Kultur. Da der Sender diesen Service eingestellt hat, sehen wir uns gezwungen, den Literaturkurier vorerst einzustellen.